Informationen über Kohlenmonoxid

Was ist Kohlenmonoxid?

Kohlenmonoxid (CO) ist ein farbloses, geruchsloses, toxisches Gas, das als Nebenprodukt bei Bränden entsteht und von Quellen, wie z.B. Autoabgasen, Kraftstoff verbrennenden Geräten, Kaminfeuern und Heizöfen, stammt. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl an Situationen, die dazu führen, dass CO in Ihrem Haus austritt, wie gerissene, unterbrochene, verrostete oder korrodierte Abzugsrohre oder falsch montierte Geräte.

Was ist eine Kohlenmonoxidvergiftung?

Kohlenmonoxid wird oft als „lautloser Killer” bezeichnet. Sie können es nicht sehen, schmecken oder riechen, und da es ihrem Blut den Sauerstoff entzieht, kann es zu plötzlichen Erkrankungen und dem Tod führen.

Ist Ihr Haushalt in Gefahr?

Kohlenmonoxid tötet jedes Jahr ca 200 Personen in Deutschland und ist der Hauptgrund für unfallartige Vergiftungen in Häusern. Experten vermuten, dass diese Tatsache unterschätzt wird. Die häufigste Ursache einer Kohlenmonoxidvergiftung sind falsch installierte oder unzureichend gewartete Heizgeräte im Haushalt, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden und deren Abgasabzüge verstopft oder undicht sind. 

Die Kohlenmonoxidvergiftung kann jeden betreffen. Dennoch sind gewisse Gruppen stärker betroffen: Ungeborene, Kleinkinder, Personen mit chronischen Herzleiden, Anämie oder Atemwegsbeschwerden.

Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung

Einer der Gründe, warum akkurate Statistiken über das wahre Ausmaß von Kohlenmonoxidvergiftungen so schwer zu bekommen sind, sind die täuschenden Symptome.

Die Symptome hängen von der Konzentration an Kohlenmonoxid ab:

Bei geringem Grad: Kopfschmerzen und Übelkeit

Bei mittlerem Grad: Benommenheit und Erbrechen

Bei schwerem Grad: Kollaps, Koma und permanente Gehirnschäden, welche zum Tod führen können

Wie schützen Sie Ihren Haushalt vor CO?

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Geräte von einem kompetenten Installateur angebracht werden.
  • Stellen Sie sicher, dass alle Geräte, die fossilen Kraftstoff verbrennen, jährlich von Technikern gewartet werden.
  • bringen Sie mindestens einen Kohlenmonoxidmelder - am besten einen bei der wahrscheinlichsten Quelle von Kohlenmonoxid und eine in der Nähe ihres Schlafzimmers. CO Melder geben einen lauten Alarm, bevor die Konzentration an Kohlenmonoxid gefährlich wird (durchschnittliche, gesunde Erwachsene).

Wo sollte man den CO Melder platzieren?                          

Nahe der Schlaf- oder Wohnbereiche. Zusätzliche Geräte sollten in jedem  separatem Schlafzimmer und auf jeder Etage Ihres Hauses innerhalb der belebten Bereiche angebracht werden.

Wie funktionieren Kohlenmonoxidmelder?

Die Erkennungstechnologie in einem CO Melder unterscheidet sich von dem, das in Rauchmeldern verwendet wird. Der CO Melder misst die Menge an Kohlenstoffmonoxid und die Zeit der Aussetzung.

CO Melder sind darauf ausgerichtet, Alarm auszulösen bevor ein durchschnittlicher, gesunder Erwachsener beginnt, unter den Symptomen einer Vergiftung zu leiden. 

Was ist bei einem Alarm zu tun?

Wenn der Melder über einen bestimmten Zeitraum eine gewisse Konzentration an Kohlenmonoxid erkennt, wird ein Alarm ausgelöst. Höchst wahrscheinlich werden Sie noch keine Symptome einer CO Vergiftung aufweisen, wenn der Alarm auslöst - das heißt aber nicht, dass kein CO in der Luft vorhanden ist.

Ignorieren Sie den Alarm nicht.

Im Falle eines Alarms, wenn sich eines der Mitglieder des Haushalts krank füllt, lüften Sie sofort Ihr Haus durch das Öffnen von Türen und Fenstern. Dann verlassen Sie das Haus und rufen die Feuerwehr. Sammeln Sie alle an einer Stelle und zählen Sie durch.

Betreten Sie das Haus nicht wieder bevor die Feuerwehr ihre Checks gemacht hat und Ihnen das OK für das Betreten des Hauses gegeben hat.

Lassen Sie das Problem von einem qualifizierten Techniker beheben.

Falls der Alarm ertönt und sich niemand krank fühlt, öffnen Sie die Türen und Fenster und schalten Sie alle Brandquellen aus. Sollte der CO Melder nach wenigen Minuten wieder ausgelöst werden, rufen Sie die Feuerwehr.

Wenn Sie mehr Informationen über Kohlenmonoxid und den Sicherheitsvorkehrungen wünschen, kontaktieren Sie Ihre örtliche Feuerwehr.