Warum ist Kohlenmonoxid so gefährlich?

Kohlenmonoxid entzieht dem Blut Sauerstoff.
Beim Einatmen von Kohlenmonoxid verbindet sich dieses mit dem Hämoglobin in Ihrem Blut und verdrängt so den Sauerstoff. Dadurch entsteht im Blut ein toxisches Element, das Carboxyhämoglobin (Hb CO). Wird der Mensch längere Zeit Kohlenmonoxid ausgesetzt, so wird er krank. Menschen, die längere Zeit oder größeren Mengen Kohlenmonoxid ausgesetzt sind, können Hirnschäden erleiden oder sterben.

Nach Informationen des Journal of the American Medical Association (JAMA) sterben jährlich weltweit 1.500 Menschen an CO-Vergiftung; weitere 10.000 Menschen erkranken daran schwer. Weil man Kohlenmonoxid weder sehen noch riechen oder schmecken kann, erkrankt man an den Folgen, noch bevor man überhaupt weiß, dass ein übergroßer Kohlenmonoxidanteil in der Atemluft enthalten ist.