Wo kommt das Kohlenmonoxid her?

Kohlenmonoxid ist ein natürliches Nebenprodukt der unvollständigen Verbrennung.

Kohlenmonoxid kann in Gas oder Öl verbrauchenden Geräten wie Öfen, Wäschetrocknern, Küchenherden, Wasserkochern oder Warmhaltegeräten entstehen. Wenn Systeme und Raumventilation ordnungsgemäß funktionieren und ausreichend Frischluft zuströmen kann, damit der Brennstoff vollständig verbrannt werden kann, sind die geringen Mengen CO, die in diesem Fall entstehen, unschädlich.

Die folgenden Umstände führen jedoch zu einem schnellen Anstieg des CO-Gehalts in der Atemluft:

Ein defektes Gerät (z.B. wenn der Wärmetauscher des Küchenherds defekt ist).
Belüftungsöffnungen, Heißluftabfuhrkanäle oder der Schornstein sind verstopft (durch Schmutz oder auch Schnee).
Kamin/Kaminofen oder Holzkohlegrill werden nicht ausreichend belüftet.
Der Motor eines in der Garage befindlichen Fahrzeugs läuft, und CO gelangt aus der Garage ins Haus.
Verschiedene Geräte werden gleichzeitig betrieben; die zugeführte Frischluft reicht nicht für alle Geräte aus. Dies führt zur unvollständigen Verbrennung und dem vermehrten Entstehen von Kohlenmonoxid – selbst wenn alle Geräte einwandfrei in Ordnung sind.